GESTERN, HEUTE, MORGEN


1919, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, fällt in Schwabach ein Schuss. Aber diesmal ist es ein friedlicher – nämlich der Startschuss für die lang ersehnte Stromversorgung der Stadt. Der neue Strom macht Schluss mit den gefährlichen Gaslaternen, erleichtert die harte Arbeit in den Fabriken und erobert immer mehr private Haushalte.

Blicken Sie mit uns zurück auf 100 Jahre Strom – und hinter die Kulissen der modernen Stadtwerke. Hier entstehen die Ideen und Pläne für die nächsten 100 Jahre, von der E-Mobilität bis zur völligen Energiewende. Schauen Sie doch einfach regelmäßig hier vorbei, denn im Jubiläumsjahr warten immer neue, spannende Themen auf Sie!

WIR SIND STADTWERKE

Rund 160 Frauen und Männer arbeiten bei den Stadtwerken Schwabach. Wir stellen Ihnen Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Positionen vor: Was sind ihre Aufgaben? Was macht ihnen am meisten Spaß? Und was haben sie schon alles erlebt?


UNSERE ENERGIESPARTIPPS
Einfache Tricks, die schnell und sicher helfen


  • 1. Tipp: Den passenden Topf verwenden

    Auch wenn dieser Tipp auf den ersten Blick etwas banal klingt, so lässt er sich sehr unkompliziert umsetzen. Verwenden Sie beim Kochen immer einen Deckel. Dieser verkürzt die Kochzeit nicht nur, er senkt darüber hinaus den Energieverbrauch um bis zu zwei Drittel.
  • 2. Tipp: Waschmaschine nicht zu heiß

    Halbieren Sie den Strombedarf Ihrer Waschmaschine, indem Sie nur mit 40 statt 60 Grad waschen. Schalten Sie auf 30 Grad, sparen Sie sogar zwei Drittel. Nutzen Sie das Energiesparprogramm Ihrer Maschine, falls vorhanden. Die Wäsche dauert dann zwar länger, benötigt aber weniger Energie.
  • 3. Tipp: Kühlschrank voll beladen

    Ein leerer Kühlschrank ist nicht ganz leer, sondern voller Luft, die zuvor gekühlt wurde. Beim Öffnen der Tür entweicht diese und der Kühlschrank muss viel Energie aufwenden, um die gewünschte Temperatur wieder erreichen zu können. Ist ein Kühlschrank hingegen gut gefüllt, speichert der Inhalt die Kälte. Beim Schließen der Tür muss der Kühlschrank weniger kühlen und verbraucht somit weniger Strom.
  • 4. Tipp: Kühlschrank und Gefrierfach auf die richtige Temperatur

    Stellen Sie die Temperatur des Kühlschranks auf plus 7, die des Gefrierschranks auf minus 18 Grad Celsius. Das reicht völlig aus. Schon zwei Grad weniger verbrauchen etwa zehn Prozent mehr Strom.
  • 5. Tipp: LED-Lampen

    Bei der Beleuchtung sparen bedeutet aber nicht, im Dunkeln zu sitzen. Ein Umrüsten auf Energiesparlampen oder LED-Lampen ist in jedem Fall ratsam – zumal die herkömmlichen Glühbirnen ohnehin nicht mehr produziert werden. Energiesparlampen verbrauchen nur ein Fünftel des Stroms, den eine herkömmliche Glühbirne benötigt und halten rund zehn Mal länger. LED-Lampen sind sogar noch sparsamer.
  • 6. Tipp: Wasserkocher statt Kochplatte

    Der nächste Tipp betrifft wieder die Küche. In der Regel sind alle Geräte für eine bestimmte Aufgabe optimiert. Wenn Sie einen Tee aufsetzen möchten, nutzen Sie dafür den Wasserkocher anstatt des Kochtopfes. Achten Sie ferner auf die Menge und lassen Sie kein heißes Wasser ungenutzt.
  • 7. Tipp: Duschen statt Baden

    Ein verdientes und entspannendes Bad gibt dem Körper wieder Elan und Kraft. Beim Baden wird aber viel mehr Wasser benötigt als beim Duschen. Nicht nur die Bereitstellung von Brauchwasser verschlingt Energie. Auch die Erwärmung desselben muss mit Energie erzeugt werden. Aus diesem Grund sollte nach Möglichkeit das Duschen dem Baden vorgezogen werden.
  • 8. Tipp: Restwärme des Ofens nutzen

    Beträgt die Backzeit laut Rezept 40 Minuten, können Sie den Backofen problemlos schon zehn Minuten früher abschalten. Pizza, Kuchen und Brötchen werden dann mit der Restwärme im Ofen zu Ende gebacken. Übrigens: Vorheizen ist gerade bei modernen Öfen nicht mehr nötig.
  • 9. Tipp: Neuanschaffungen lohnen sich

    In vielen Haushalten werkeln noch Waschmaschinen, Trockner, Gefriergeräte, Kühlschränke und Backöfen, die 15 Jahre alt sind – oder noch älter. Hier heißt der beste Energiespartipp: Neu kaufen. Dank der Fortschritte in den letzten Jahren, sind die Geräte so energieeffizient, dass Sie die einmaligen Ausgaben schon nach wenigen Jahren wieder eingespielt haben.

Franka fragt nach: „Wie funktioniert Windkraft?“


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Franka fragt nach: „Wie funktioniert Elektromobilität?“


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Franka fragt nach: „Ein Tag im Parkbad Schwabach“


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Franka fragt nach: „Wie funktioniert eigentlich Solarenergie“


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AUF DER SUCHE NACH DEM STROM

Franka fragt nach: „Wo kommt eigentlich der Strom her? Wie funktioniert ein Elektroauto?“
Diesen und vielen weiteren Fragen geht Franka in Ihren Videos auf den Grund.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folgen Sie uns auf Instagram


Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden