100 JAHRE STROM IN SCHWABACH:
SO FING ALLES AN


Im Sommer 1918, noch mitten im tobenden Ersten Weltkrieg, erscheint eine knappe Zeitungsmeldung – und wird den Alltag der Schwabacher bald drastisch verändern: „Das Gemeindekollegium stimmte dem Magistratsbeschlusse zu, daß Bürgermeister Dümler mit dem Fränkischen Überlandwerk wegen Anschlusses der Stadt Schwabach an dieses Werk in Unterhandlungen trete, damit bei Kriegsende sofort mit den nötigen Arbeiten begonnen werden kann.“ Denn schon lange wollen die Schwabacher Strom und das „neue Licht“, wie die modernen Glühbirnen im Volksmund genannt werden. Die sind bequemer zu bedienen und vor allem ungefährlich, denn mit den alten Gas- und Karbidlampen hat es immer wieder schwere Unglücke gegeben.

1919 kommt der Strom nach Schwabach und ist nicht mehr aufzuhalten. Schon im Oktober 1920 ist das Ortsnetz zum größten Teil in Betrieb, gegen Ende 1920 nimmt ein eigenes Kraftwerk den Betrieb auf. Denn sämtliche Wirtschaftsbetriebe haben einen Stromanschluss beantragt. 1925 hat das E-Werk bereits 1.560 Verbraucher mit über einer Million Kilowattstunden, der größte Einzelabnehmer sind die Victoria-Bronzefarbenwerke, gefolgt von den zahlreichen Nadel- und Schraubenfabriken sowie Goldschlägereien. Auf Platz fünf kommen die Schwabacher Privathaushalte, die 44.000 kWh verbrauchen. Zum Vergleich: Heute versorgen die Stadtwerke Schwabach ihre Kunden heute mit über 180.000 MWh, also rund 180 Mal mehr als 1925.

Vom Gaswerk in die Zukunft:
Stadtwerke Schwabach auf Zeitreise


  • Das alte Gaswerk

    Hier nahmen die Stadtwerke und die Stromversorgung in Schwabach ihren Anfang: das alte Schwabacher Gaswerk. Heute gibt es dort Kleinkunst und ein italienisches Restaurant.
  • Straßenbeleuchtung im Großformat

    So riesig waren früher die Glühbirnen der Straßenbeleuchtung. Heutige LED-Lampen sind da deutlich effizienter.
  • Münzzähler: Für 10 Pfennige Strom

    Wer sich nicht dauerhaft Strom leisten konnte, der benutzte einen solchen Münzzähler: Für 10 Pfennig gab es 100 Wattstunden.
  • Stromabschaltung in der Innenstadt

    Kurze Unterbrechung wegen Wartungsarbeiten: Auch 1959 haben wir Service schon großgeschrieben.
  • Das Tagebuch eines Berufslebens

    Akribisch: In diesen Vormerkkalendern hat Stadtwerke-Mitarbeiter Herr Hoffmann genau Buch über seine Arbeitseinsätze geführt. Erhalten geblieben sind seine Eintragungen aus den kompletten 50er-Jahren.
  • Computer halten Einzug in der alten Netzleitstelle

    Die alte Netzleitstelle tat jahrzehntelang ihren Dienst, bis sie vor einigen Jahren durch die moderne Zentrale ersetzt wurde, die mit allen modernen technischen Ausstattungen Schwabachs Energieversorgung im Griff hat.
  • Service auf vier Rädern

    Erinnern Sie sich noch an die alten Einsatzfahrzeuge der Stadtwerke?
  • Die Stadtwerke Schwabach: Immer für Sie da.

    Ein großes Ereignis: Die Einweihung der neuen Geschäftsstelle im Juni 1995 in der Ansbacher Straße 14.

Bahnbrechende Erfindungen rund um den Strom


  • 1881

    Die erste elektrische Straßenbahn, von der Siemens AG entwickelt, startet in Berlin-Lichtenfelde.

  • 1900

    Der erste Fön und die elektrische Waschmaschine nehmen ihre Arbeit auf.

  • 1914

    Die erste elektrische Verkehrsampel wird in Cleveland (USA) installiert. Vorher gab es nur Gaslicht-Ampeln, die manuell umgestellt wurden.

  • 1919

    Der erste deutsche Radiosender geht in Eberswalde, im damaligen Preußen, an den Start. Die Abbildung zeigt ein Röhrenradio aus den 1930er Jahren.

  • 1929

    Die erste in Deutschland entwickelte elektrische Spülmaschine von Miele, erleichtert ab sofort die tägliche Hausarbeit. Als Erfinderin der Spülmaschine gilt jedoch die Amerikanerin Josephine Cochrane, die für Ihre Entwicklung 1893 auf der Weltausstellung in Chicago ausgezeichnet wurde.

  • 1952

    Das Fernsehprogramm in Deutschland erobert die Wohnzimmer mit zunächst 300 Teilnehmern. Fünf Jahre später waren es schon eine Million Zuschauer.

  • 1967

    Willy Brandt gibt den Startschuss für das Farbfernsehen in Deutschland.

  • 1972

    Mit der ersten Spielkonsole, Magnavox Odyssey, entwickelt vom Deutsch-Amerikaner Ralph Henry Baer, beginnt die Ära der Computer-Spiele.

  • 1975

    Der erste Videorecorder, entwickelt von Sony, erobert die Wohnzimmer.

  • 1982

    Der erste CD-Player kommt in Japan auf den Markt (entwickelt von Sony).

  • 1991

    Der offizielle Start des World Wide Web – das Internet erobert die Welt.

  • 1994

    Der Simon Personal Communicator ist das erste Smartphone, das aber nur kurz in Teilen der USA verkauft wird.

  • 2006

    Die Blu-Ray-Player kommen auf den Markt und machen der DVD Konkurrenz.

  • 2007

    Das iPhone erobert den Markt der Smart Phones.